• Schule der Zukunft

    Unserer Schule liegt die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ganz besonders am Herzen. Hierbei geht es darum, den Kindern zu vermitteln, wie eine sozial gerechte und ökologisch verträgliche gesellschaftliche Entwicklung so gestaltet werden kann, dass alle Menschen ein gutes Leben führen können. Diese grundlegende Frage nachhaltiger Entwicklung geht uns alle an, als Individuen und als Gesellschaft. An unserer Schule finden vielfältige BNE Aktivitäten statt. Daher lassen wir uns zurzeit bereits zum zweiten Mal für das Landesprogramm Schule der Zukunft (SdZ) zertifizieren.
    Schwerpunkt bildet hierbei die Restaurierung bzw. Neugestaltung eines Schulgartens an beiden Standorten. Im Kaldenkirchener Schulgarten wurde in den letzten beiden Jahren fleißig gearbeitet: Beete wurden insektenfreundlich angelegt, ein Sandarium für Wildbienen entstand, Hochbeete wurden gebaut und bepflanzt. Das erste Obst und Gemüse wurde gesät und gepflanzt und die Kinder verfolgten gespannt das Wachstum und waren begeistert beim Naschen und Ernten. Ein Igelhotel wurde gebaut und von mehreren Igeln bewohnt, Schmetterlingshäuser und Insektenhotels fanden ihren Platz. Ein grünes Klassenzimmer befindet sich im Bau, so dass noch häufiger Unterricht in der freien Natur stattfinden kann. Außerdem soll noch ein Barfußpfad entstehen. Dies alles wurde in einer guten Gemeinschaft vorangebracht: Kinder, Eltern und das Kollegium arbeiteten Hand in Hand. Auch in Leuth soll ab dem Frühjahr ein Schulgarten entstehen, hier musste zunächst ein Bereich des Schulgeländes eingezäunt werden. Es wurden bereits erste Obstbäume gepflanzt und mehrere Nistkästen aufgehangen.
    An beiden Standorten gibt es eine Schulgarten/Naturforscher AG. Die Beschäftigung mit naturverbundenen Themen ist fest in unserem Lehrplan verankert, ebenso die Kooperation mit außerschulischen Partnern. Im Jahrgang 1/2 behandeln die Schüler:innen die Themen „Tiere im Herbst“ (der Igel) sowie „Herbstpflanzen“ (der Apfel). Im Jahrgang 3/4 wird sich intensiv mit den Themen „Bienen und Imker“ sowie „Leben im Teich“ beschäftigt. Wir kooperieren mit dem Naturschutzhof Nettetal und dem Naturpark Schwalm Nette. Alle Kinder unserer Schule besuchen im Laufe ihrer Grundschulzeit den Naturschutzhof, machen eine Waldexkursion, besuchen den Apfelhof unseres Obst- und Gemüselieferanten Bauer Thees sowie den Imker.  Im Mai 2024 werden Projekttage zum Thema BNE mit einer anschließenden Präsentation für die Eltern und alle Interessierten stattfinden.

Unsere Upcycling-AG

„Papa, darf ich den leeren Joghurtbecher mit in die Schule nehmen?“ Falls Ihnen diese oder ähnliche Fragen bekannt vorkommen, macht Ihr Kind sicher bei der Upcycling-AG mit.

Seit Anfang des Schuljahres wird an der Schule am Königsbach eine Upcycling-AG für die dritten und vierten Schuljahre angeboten. Bei unserem ersten Treffen haben wir uns über den Begriff „Upcycling“ viele Gedanken gemacht, einen Infofilm darüber geschaut, überlegt, welche Bedeutung Upcycling für die Umwelt hat und viele kreative Ideen gesammelt, wie man aus alten Materialien wie Zeitungen, PET-Flaschen oder Papierrollen neue Gegenstände herstellen kann. In den nächsten Wochen haben wir Regenmacher, Herbst- und Halloween-Deko sowie Schalen aus alten Materialien hergestellt. Immer wieder wurde thematisiert, wie wir durch das Wiederverwenden von Materialien Ressourcen sparen können und die Ideen sprudelten!
Unsere Erkenntnis nach den ersten Wochen ist, dass Upcycling nicht nur unglaublich Spaß macht, sondern auch einen positiven Beitrag für unsere Umwelt leistet.

Der Schulgarten in Kaldenkirchen im ersten Halbjahr 23/24

Nach den langen Sommerferien erstrahlte der Schulgarten in voller Blüte und mit vielen Früchten. Wir konnten direkt viel ernten: Zucchini, Tomaten und Paprika brachten den größten Ertrag. Ebenfalls erstrahlte das Beet für die Insekten in einer tollen Blütenpracht. Nur leider wuchsen über den Sommer nicht nur die gewünschten Pflanzen, sondern auch noch einiges an Beikraut. Die neue sehr engagierte Schulgarten AG hatte somit direkt einiges zu entdecken und packte tatkräftig mit an.
Zunächst wurde das Beet am Fenster, welches im letzten Schuljahr vom zweiten Jahrgang liebevoll bepflanzt wurde, aufgehübscht. Die Tomaten wurden ausgegeizt und auch das Sandarium wurde von den unerwünschten Pflanzen befreit. In einer erfolgreichen Elternaktion wurde das Grundgerüst für unser grünes Klassenzimmer aufgebaut, welches im nächsten Frühjahr bepflanzt wird. Ebenfalls haben wir tolle neue Bänke erhalten, die im Frühjahr lackiert und schließlich ausprobiert werden können.
Nach den Herbstferien konnten wir nochmal einige Himbeeren ernten. Schließlich fingen wir damit an den Schulgarten vom Laub zu befreien und den Unterschlupf für den Igel auszubessern. Vielleicht haben wir Glück und ein Igel sucht unseren Schulgarten als Winterquartier auf. Noch vor den Winterferien hat die Schulgarten AG einige Zeit damit verbracht über 150 Blumenzwiebeln zu setzen, so dass wir unseren Schulgarten mit vielen insektenfreundlichen Frühblühern ausgestattet haben.
Bei Regenwetter haben wir bereits angefangen unser Schulgarten-Herbarium zu starten, welches nun in den Wintermonaten fleißig weitergeführt werden wird.
Wir freuen uns sehr auf das kommende Erntejahr und möchten uns bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern herzlichst bedanken!

Die Naturforscher-AG im ersten Halbjahr 23/24

In unserer Naturforscher AG haben wir aufregende Themen erkundet, wie heimische Vögel, Igelhaufen im Schulgarten gebaut und vom leckeren Fallobst des Schulgartens in Leuth probiert. Die Schüler haben Weltraumsamen gesät und Narzissen- sowie Tulpenzwiebeln gepflanzt. Bei Regentagen haben wir Quizze über bedrohte Tierarten gespielt. Bei spannenden Experimenten haben wir unter anderem gelernt, welche Eigenschaften Salz hat, wie es sich mit Wasser und Eis verhält und welche Auswirkungen das Ausbringen von Salz auf die Flora haben kann.

Der Schulgarten im Sommer 2023

Im vergangenen Schuljahr ist einiges in unserem Schulgarten passiert. Die Beete wurden in verschiedenen Elternaktionen umgegraben und mit Steinen umrandet, so dass sie für die Schulgarten AG vorbereitet waren. 11 Kinder der 3. und 4. Klassen haben im zweiten Halbjahr alles gegeben, um den Schulgarten zu verschönen. Sie zogen in der Klasse verschiedene Pflanzen an, die für Menschen und Insekten einen Vorteil bieten sollen. Hochbeete wurden gespendet, die die Kinder lackierten, aufbauten und mit den verschiedenen Schichten (Hölzer, Laub, Erde) so vorbereiteten, dass sie ihre eigenen kleinen Pflänzchen, wie Tomaten, Möhren, Paprika, Radieschen, Bohnen, Salat, Erdbeeren, Basilikum, Zitronenmelisse und Zucchini, einpflanzen konnten. Ebenfalls wurden zum Naschen zwei Himbeerpflanzen von der Schulgarten-AG eingepflanzt. Neben dem SpaceSeed-Projekt des dritten Jahrgangs schmücken weitere Wunder- und Wildblumen, so wie bienenfreundliche Pflänzchen das große Bodenbeet. Zusätzlich wurden im Sandarium Erdbeerminze und blühende Bodendecker gepflanzt, die Insekten für unser neues Insektenhotel begeistern sollen. Die Klasse 2b bepflanzte im Frühjahr das Beet am Treppenhaus und beobachtete dabei den Kreislauf der Frühblüher. Den Teich mit verschiedenen Wasserpflanzen hat die 4a verschönert. Die ersten Klassen haben innerhalb ihrer Unterrichtseinheit zum Marienkäfer, diese im Schulgarten ausgesetzt. Ebenfalls wurde ein Weidentippi eingesetzt, welches im nächsten Jahr gebunden werden kann. Auch steht das grüne Klassenzimmer zu Beginn des nächsten Schuljahres auf unserer to-do-Liste.
Mittlerweile wird der Schulgarten täglich in der ersten Pause geöffnet und im Unterricht als Lernort genutzt. Dabei ist zu beobachten, dass alle Kinder gerne mit anpacken beim Unkraut ziehen, die Pflanzen wässern oder sich einfach mit einer Picknickdecke entspannen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle helfenden Hände, Spender:innen und Unterstützer:innen!

Waldwanderung

Im Spätherbst erkundeten die zweiten Schuljahre aus Kaldenkirchen bei einer Waldwanderung mit dem Biologielehrer des Naturparks Schwalm-Nette Herrn Kolb das Waldstück am Galgenvenn. Mit strahlenden Gesichtern und vollen Rucksäcken machten die Kinder sich zu Fuß auf den Weg zum Galgenvenn und genossen dabei frische Novemberluft und regen Austausch miteinander. Am Wald angekommen, besprach Herr Kolb zuerst wichtige Verhaltensweisen im Wald. Eine Wanderung durch den Wald ist immer mit dem Eintauchen in eine andere Welt verbunden: Sein Geruch und sein Klang, das Licht, das durch die Zweige und Äste der Bäume fällt, wirken entspannend und spenden Ruhe und Energie.
Herr Kolb stellte uns einige heimische Baumarten vor und ernannte Kinder zu Baumexperten, die eine wichtige Aufgabe hatten, das passende Blatt sowie die besprochenen Informationen zu behalten. Die Linde hat ein Herzblatt, das Ahorn sieht wie eine Hand aus und das Robinienblatt besteht aus mehreren kleinen Blättchen. Anschließend gab es eine kleine Entdeckungstour in Gruppen. Jede Gruppe sollte möglichst viele verschiedene Blätter unterschiedlicher Baumarten sammeln. Dabei entdeckten Kinder nicht nur verschiedene Laub- und Nadelbäume, sondern auch Sträucher, Pilze, Moos und viele andere Waldbewohner. Es war ein aufregender und lehrreicher Waldtag gewesen!

Naturforscher-AG 2022/23

In der Naturforscher AG standen faszinierende Themen auf dem Programm. Von Biodiversität und Artenschutz über die Bedeutung der Bestäubung bis hin zur Erforschung von Vogelarten wie der Amsel und Blaumeise. Die Schüler hatten auch die Möglichkeit, Nistkästen kreativ zu bemalen und so einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten. Darüber hinaus widmeten sie sich der vereinfachten Photosynthese und hatten so die Gelegenheit die Umwandlung von Licht in Energie kennenzulernen. Ein weiteres Highlight war das praktische Bauen von Treibhäusern aus Milchkartons, wodurch sie ein Verständnis für Pflanzenwachstum und ökologische Zusammenhänge entwickeln.

Eine Hecke für den Schulhof in Leuth

Unsere neue Hecke ist da und macht unseren Schulhof grüner und schöner. Wir bedanken uns bei der Fa. Oemmelen ganz herzlich für ihr Engagement beim Einpflanzen der von der Stadt Nettetal zur Verfügung gestellten Pflanzen.

Zwei Apfelbäume für Leuth

Dank der Spende des Apfelparadieses in Tönisvorst besitzt unser Schulgarten in Leuth nun zwei schöne Apfelbäume. Die Apfelbäume sind inzwischen schon ordentlich ausgetrieben und es zeigen sich schon erste Blüten. Nun können die Schülerinnen und Schüler im Herbst auf eine reiche Ernte hoffen!

 
 

Unser Schulgarten erwacht zu neuem Leben

Der Frühling ist da und damit erwacht auch unser Schulgarten wieder zum Leben! 

Die Klasse 2b genoss die ersten Sonnenstrahlen und verbrachte ihre Kunststunde direkt im Freien. Die neu angeschafften Sitztische erfreuten sich dabei großer Beliebtheit und luden zum Zeichnen ein. Auf den Picknickdecken konnte direkt in den gerade ausgeliehenen Büchern geschmökert werden.

Nach dem Unterricht nahmen einige Lehrerinnen und Kinder das gute Wetter zum Anlass, weiter am Schulgarten zu arbeiten.

Mit Unterstützung des Gärtners Leon Kurtzke und den beiden Vätern Herrn Bock und Herrn Schmitz wurde das Sandarium fertiggestellt, ein Beet angelegt, alte Beete umgegraben und vorbereitet und die ersten Weiden für unser Tipi gepflanzt. Unser Dank gilt des Weiteren „Jannis Blumenstübchen“, das uns mit einer großzügigen Pflanzenspende unterstützte. Außerdem konnten wir mit dem Geld aus unserem letzten Sponsorenlauf bereits die Materialien für das grüne Klassenzimmer anschaffen. Vielen Dank außerdem an OBI, die uns mit einem 10% Rabatt bei unseren Anschaffungen unterstützten.

Wir freuen uns sehr!

Igel im Schulgarten

Wir freuen uns sehr, dass wir seit kurzem auch vier Igel als Bewohner des Schulgartens begrüßen dürfen. Von der Mutter verlassen wurden sie liebevoll von einer Familie der Schulgemeinschaft aufgezogen und nun im Schulgarten ausgewildert. Sofort wurde das angelegte Igelhotel für gut befunden und von ihnen bezogen. Aktuell finden die Igel noch Schutz in einem Kleintiergehege und werden täglich artgerecht gefüttert. Doch schon bald werden sie kräftig genug sein, um im Schulgarten ihren Winterschlaf zu halten.
Für Kinder und Lehrerinnen ein eindrucksvolles Erlebnis!

Unser Schulgarten entwickelt sich weiter

Unser Schulgarten entwickelt sich weiter

Imkerausflug der Klasse 2a im Schuljahr 20/21


Im Anschluss an unsere Naturtage zum Thema Wiese waren wir so fasziniert von unserer Tier- und Pflanzenwelt, dass wir uns intensiv mit der Lebensweise von Honig- und Wildbienen beschäftigten. Zunächst einmal legten wir in unserem Schulgarten eine bunte Wiese an, damit Insekten wie Bienen und Schmetterlinge genügend Nahrung finden können.

Besonders spannend war unser Ausflug zum Imker. Wir durften echte Imkeranzüge tragen sahen einen riesengroßen Bienenstock, der aus verschiedenen Bienenvölkern besteht. Der Imker Herr Frank nahm sich sehr viel Zeit für uns und unsere Fragen. Er zeigte echte Waben und erklärte alles ausführlich. Wir konnten sogar eine Bienenkönigin dabei beobachten, wie sie Eier in die Waben legte. Und das Beste kam zum Schluss. Wir durften den frischen Honig sogar probieren. Für diese tollen Erlebnisse bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Frank und seinen Bienen!

Im Anschluss daran kümmerten wir uns um den Bau der Bienenhotels für die Wildbienen. In unsere gesammelten Blechdosen hämmerten wir Löcher für die Luftzufuhr. Im Kunstunterricht malten wir die Dosen mit tollen bunten Farben an. Bambusstäbe ernteten wir im Garten unserer Mitschülerin und zersägten sie mit scharfen Sägen in kleine Stücke. Damit Bienchen ihre Flügel an den scharfen Kanten nicht verletzen, schliffen wir die Kanten mit Schleifpapier ab. In den letzten Schultagen befestigten wir die Bambusröhrchen mit Lehm in der Dose. Und nun hängen sie in unserem Schulgarten in der Nähe unserer Blumenwiese. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Materialspenden von Obi aus Kaldenkirchen.

Nun beobachten wir wildes Treiben in unserem Schulgarten und hoffen, dass unsere Besucher sich in unseren Hotels wohl fühlen.

Schule der Zukunft


Nach unserer Auszeichnung als Schule der Zukunft 2016-2020 Stufe 1 haben wir uns erneut beim Landesprogramm "Schule der Zukunft" angemeldet!

Schule der Zukunft: Projekt der Klasse 1a zum Thema Wiese

Fantasiereise „Ein Tag auf der Wiese“

In unserer Fantasie machen wir eine Reise zu einer Wiese mit vielen verschiedenen Geräuschen und Düften. Wir spüren frisches Gras unter den Füßen und fühlen weiches Moos.

Wiesengang mit einem Forscherauftrag

Wir sind heute Wiesenforscher. Da schauen wir uns als erstes an, wie Wiesenforscher arbeiten → Plakat anschauen, besprechen

  • Wie verhalte ich mich auf einer Wiese? (Naturschutz! Rücksicht auf Pflanzen und Tiere nehmen)

  • Wir möchten heute draußen eine Wiese untersuchen. Dafür brauchen wir ein Wiesenheft, ein Federmäppchen und eine Lupe, um Pflanzen und Tiere genauer zu untersuchen.

  • Forscherauftrag: Untersuche die Wiese mit allen 5 Sinnen. Achte auf verschiedene Pflanzen und Tiere. Notiere deine Beobachtungen im Wiesenheft.

  • Wir sprechen über unsere Erfahrungen auf der Wiese und lernen verschiedene Wiesenbewohner kennen.

Entwicklung einer Pflanze

Wir erfahren, wie sich eine Pflanze entwickelt. Wir lesen einen Text über den Löwenzahn und ordnen Bilder zu.

Herstellung der Samenbomben

Wir stellen Samenbomben her.

  • Begriff „Samenbombe“ erklären

  • Warum ist Naturschutz wichtig? Was kann jeder von uns tun, damit Insekten und andere Tiere genug Nahrung finden?

  • Rezept für Samenbomben an der Tafel besprechen

  • Materialien: Plastikschüssel, Becher, Erde, Heilerde, Blumensamen, Eierkartondeckel, Gießkanne

  • Kinder stellen Samenbomben her und lassen sie auf der Fensterbank trocknen.

Teile einer Pflanze

Wir lernen, wie eine Pflanze (Löwenzahn) aufgebaut ist.

Auszeichnung: Schule der Zukunft


Wir freuen uns im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung sehr über die Auszeichnung als Schule der Zukunft 2016-2020 in NRW - Stufe 1. Herzlichen Dank auch an alle Schülerinnen und Schüler, die bei der Projektwoche so toll mitgearbeitet haben!